Du ließt gerade
Wochenrückblick KW 32, 3. – 9. August 2020

Wochenrückblick KW 32, 3. – 9. August 2020

In dieser Woche ist bei einigen der “gordische Knoten” im Lieferprozess zerschlagen worden. Nicht zuletzt durch den Einsatz des Clubs konnte hier zwischen den Partner nachgebessert werden und der Prozess in Schwung gebracht werden.

Viele Club-Mitglieder haben von der Speed-Zulassungsdienst GmbH aus Leipzig die Unterlagen für die Zulassung bekommen und diese natürlich auch zügig ausgefüllt und wieder zurückgeschickt.

Die nächsten Schritte werden jetzt in den kommenden Wochen vollzogen. Leider ist bei einigen Zulassungsstellen im Bundesgebiet die Dauer der Zulassung unverhältnismäßig lang. Es kann im schlimmsten Fall mehrere Wochen dauern, bis eine Zulassung erfolgt – Corona sei “Dank”!

Auch viele Polestar 2 sind auf den verschiedendsten Transportwegen unterwegs durchs Bundesgebiet.

Noch immer ist die HUK für die Versicherung eine gute Anlaufstelle. Das liegt aber sicherlich auch daran, dass viele Versicherungen unseren schönen Polestar 2 einfach gar nicht im Programm haben, obwohl dieser von der GDV bereits im Juli eingestuft wurde.

Die Testfahrten des Polestar 2 starten in verschiedenen Städten. Durchweg ist die Begeisterung für die Autos positiv. Doch gibt es – aus persönlichem Empfinden – auch andere Eindrücke. Aber solche Entscheidungen trifft jeder ganz persönlich für sich und die sind sicherlich wohl überlegt und somit dann auch richtig.

Mitarbeiter der Auslieferungshändler in Karlsruhe und München sind bei uns im Forum aktiv. Mit ihren hilfreichen Posts geben Sie noch mal eine ganz andere Sichtweise auf Einzelheiten des Auslieferungsstandes. Es soll sogar vorgekommen sein, dass ein Mitarbeiter nachts um halb zwei noch Videos vom Parkplatz beim Hub von den Wagen gedreht hat – völlig abgedreht aber: Daumen hoch!!!

Negativ fällt auf, dass im Kunden-Account der Bereich der Zahlungen verschwunden ist, seit das letzte Update eingespielt wurde. Das stößt bei vielen Club-Mitgliedern über auf – wie ich finde absolut zu Recht. Man überweist so in etwa 60.000 Euro an eine Firma und hat keine Quittung, keine Rechnung, einfach gar keine Bestätigung. Buchhalterisch geht sowas schon mal gar nicht. Aber was erträgt man nicht alles als “early adopter”. Natürlich wird durch diesen Bug der Support unnötig belastet. Die armen Mitarbeiter dort können einem schon leid tun.

Lesetipp

Wie ihr seht: Es bewegt sich gerade sehr viel. Dennoch bleibt für die allermeisten von uns nur eins: Warten – Abwarten – Geduld und nochmals Geduld!

In diesem Sinne: Weiterwarten

Euer ENSO

hoch